Wir Über Uns


AUF DER "ERFOLGSLEITER"

Download Kurzprofil

1969 beginnt die ungewöhnliche Karriere der Geschäftsfrau Heidemarie Heger in einer Marktnische und Männerdomäne: der Leiterplatten-Branche. Zu der Zeit gibt es deutschlandweit nur ca. 10 Firmen, meist Inhouse-Betriebe. Doch die Nachfrage übersteigt das Angebot bei weitem. Verlässlichkeit und Professionalität bescheren der Jungunternehmerin und gebürtigen Wienerin frühzeitig namhafte Kunden wie Philips, Plath oder das Deutsche Elektronen Synchotron (DESY). Auch zu Eppendorf Gerätebau Netheler & Hinz kann schnell eine langfristige Kundenbeziehung aufgebaut werden. Schnell ist ein wichtiges Stichwort. 1970 entsteht der allererste Leiterplatten-Schnellservice unter Leitung Heide Hegers. Das Unternehmen gewinnt an Renommee und wächst gesund über die Jahrzehnte. 1983 entwickelt die HEGER GMBH die ersten Multilayer-Leiterplatten und baut neben dem Schnellservice auch die Beratungsleistungen mit dem Ziel aus, Idee und Umsetzung für einen maximalen Kundennutzen gewinnbringend miteinander zu verknüpfen.
Die HEGER GMBH entwickelt sich sukzessive weiter, hält wirtschaftlichen Rezessionen Stand und investiert zukunftsorientiert in die Erneuerung des Maschinenparks, in innovative Geräte und über Schulungen in das Know-how der Mitarbeiter.
Der ehemalige Kuhstall als Werkstätte aus der Anfangszeit weicht nach einer Zwischenstation 1990 einem modernen 2000qm-großen Produktionsraum in der Oststrasse 83 in Norderstedt.
Die HEGER GMBH ist ein Familienunternehmen in zweiter Generation. 1993/94 wechselt Tochter Katja Ranocha-Heger in die Führungsspitze. Heidemarie Heger zieht sich aus dem aktiven Geschäft zurück.

2007 wird die Produktionsfläche um weitere 500qm erweitert und der Maschinenpark mit neuester Technik aufgestockt. So wird neben einem AOI System von Orbotech, für die optische Inspektion gegen Gerberdaten bis zu einer Breite von 50µm, auch in die in allen Achsen lineargetriebene Bohrmaschine Speedstar von KLG Maschinen investiert. Die Genauigkeit dieser Maschine mit automatischer Z-Achsenkorrektur ist besser als 0,0075mm.

Seit Bestehen durchlaufen vier Grundsätze die Unternehmensentwicklung wie einen roten Leitfaden:

  • pünktliche Lieferung getreu dem Motto „Zugesagt und geliefert“,
  • besonderer Service und Dienstleistung,
  • Qualität und Zuverlässigkeit vor Billigangeboten, sowie
  • konsequenter Verzicht auf Fremdkapital.


Das eigentliche Kapital sind neben den Unternehmerpersönlichkeiten Heidemarie Heger und Katja Ranocha-Heger zweifelsohne die 20 Mitarbeiter, übrigens ca. 80% Frauen. Ihr Know-how, ihre Solidarität und ihr Engagement sichern den langfristigen und stetigen Erfolg des Unternehmens, das DIN ISO 9001:2008 zertifiziert ist.
„Die meisten unserer Kunden sind Entwicklungsingenieure. Gemeinsam erarbeiten wir individuelle Problemlösungen, um für sie das optimale Ergebnis zu erzielen“, sagt Katja Ranocha-Heger und freut sich über die internationale Wertschätzung ihres Unternehmens.

Mit Leiterplatten befasst sich das Unternehmen auch aus einer ganz anderen Perspektive. Die HEGER GMBH fördert Künstler wie z.B. den Hamburger Petrus Wandrey (www.digitalism-art.de), der Heidemarie Heger und Tochter Katja liebevoll als „die Mütter des Digitalismus“ bezeichnet. Leiterplatten werden von Wandrey künstlerisch recycled und in einer Collage aus Plotterprints, Mikrochips, Kabeln oder Laserdisks zu eindrucksvollen Kunstwerken geformt.

Sie möchten mehr über die außergewöhnliche Unternehmensgeschichte erfahren?
Exposé zum Download